MOVE Abocards

Zum 01. Januar löst der neue Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar-Heuberg die Altverbünde TUTicket, VVR und VSB ab. Alle Abokundinnen und -kunden haben die Information erhalten, dass die neuen AboCards im Laufe des Dezembers an sie verschickt werden.

Dieser Termin kann von Seiten des neuen Verkehrsverbundes leider nicht eingehalten werden. Die Auslieferung der neuen Move-Abo-Chipkarten verzögert sich voraussichtlich auf Mitte bis Ende Januar.

Aus diesem Grund bleiben für alle Bestandskundinnen und Bestandskunden die aktuellen AboCards und Fahrkarten im Schülerlistenverfahren wie KidCards von VSB, VVR und TUTicket auch im Januar gültig. Dies gilt auch, wenn auf den Karten das Gültigkeitsende 31.12.2022 vermerkt ist und auf die Move-AboCard umgestiegen wird.

Neu: Alle bisherigen AboCards von VSB, VVR und TUTicket sind unabhängig von den eingetragenen Tarifzonen ab Januar 2023 im gesamten Verbundgebiet Schwarzwald-Baar-Heuberg (Landkreise Rottweil, Tuttlingen, Schwarzwald-Baar-Kreis) gültig.

Digital und Social Media Tag

Wo lauern Risken und Gefahren im Internet und in sozialen Medien? Wie verhalte ich mich, wenn mich jemand belästigt oder im Netz beleidigt? Diesen und vielen weiteren Fragen mehr gingen die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 5 vergangenen Dienstag auf den Grund. Beim ersten Digital und Social Media Tag an der Realschule Triberg wurde den Klassen 5a und 5b wertvolles Wissen rund um die sichere und verantwortungsbewusste Nutzung gängiger und beliebter Online-Plattformen vermittelt. Die Multimediabeauftragte der Realschule Triberg Melanie Hentschel und ihr Kollege Herr Engst gestalteten den Tag gemeinsam für die Fünftklässler und behandelten wichtige Themen wie Cyber-Mobbing, Netiquette in sozialen Medien und viele mehr. Der Digital und Social Media Tag ist Teil des Präventionskonzeptes der Realschule Triberg und soll die Kinder in der sicheren Nutzung verschiedenster Portale und Apps schulen. Sicherlich reicht ein einziger Projekttag zu diesem Thema längst nicht aus, um die Kinder zu verantwortungsvollen Nutzern digitaler Angebote zu erziehen, das Planungsteam empfindet es jedoch als besonders wichtig, Aspekte aus diesem Bereich recht früh zu thematisieren, denn für viele Kinder beginnt mit dem Übergang auf eine weiterführende Schule auch die aktive Nutzung sozialer Medien, Chats usw. auf dem eigenen Smartphone. Ein wichtiger Schritt zu einem sicheren Umgang mit Handy, Apps und Online-Angeboten wurde mit dem Digital und Social Media Tag auf jeden Fall gemacht. Im Verlauf der folgenden Schulzeit an der RST werden die behandelten Themen mit den Schülerinnen und Schülern weiterhin altersgerecht vertieft werden.

Landschulheim Klasse 7

Die Klassen 7a und 7b verbrachten letzte Woche gemeinsam eine aufregende Zeit im Landschulheim in Lörrach. Am ersten Tag stand der Besuch des Vogelparks in Steinen auf dem Programm. Neben der Berberaffenfütterung begeisterte vor allem die Flugshow der Greifvögel die Schülerinnen und Schüler. Angekommen in der Lörracher Jugendherberge wurden die Zimmer bezogen und das weitläufige Gelände mit allerhand Spiel- und Sportmöglichkeiten erkundet. Für die folgenden Tage hatten die Begleitlehrerinnen und –lehrer tatkräftige Unterstützung organisiert, denn an den folgenden Vor- und Nachmittagen organisierten ausgebildete Erlebnispädagogen das Programm für die Triberger Siebtklässler. Teambuilding und Zusammenhalt stand dabei ganz besonders im Fokus. Die Betreuer hatten zahlreiche Aufgaben und Herausforderungen vorbereitet, die nur gemeinschaftlich als Gruppe gelöst werden konnten. Die Triberger Kinder zeigten hierbei großes Geschick und Kameradschaftlichkeit, was ihnen dabei half, die zahlreichen Challenges als Team zu lösen. Nur gemeinsam gelang es den beiden Klassen, die zahlreichen kooperativen Rätsel zu lösen, um zum Beispiel den Ausgang aus dem „Escape Room“ zu finden. Zwischendurch sorgten actionreiche Bewegungsspiele immer wieder für Abwechslung, bei denen ebenfalls Zusammenhalt und Teamgeist gefördert wurden. Die Schülerinnen und Schüler übten sich im Bogenschießen und konnten schnell Erfolgserlebnisse erzielen. Highlight für die meisten Kinder war der Kletterausflug nach Todtnau. Gesichtert mit Klettergurt und Helm ging es gemeinsam auf den Kletterfelsen, der mit einer Höhe von bis zu 30 Metern den Kindern so einiges abverlangte. Vielen Kletterern gelang es die anfängliche Scheu dank der professionellen Anleitung der Betreuer schnell abzulegen und konnten selbst schwierige und steile Passagen der Kletterroute meistern. Auch am Abend bot das Lehrerteam den Siebtklässlern ein abwechslungsreiches Programm und sorgte mit einem Improvisationstheater und einem Nachtspiel mit hunderten Knicklichtern für Stimmung bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Viel zu schnell ging die erlebnisreiche Woche mit einem von den Kindern gestalteten bunten Abend zu Ende bevor am Freitagmorgen die Heimreise angetreten wurde. Müde aber mit reichlich neuen Erfahrungen und Erlebnissen im Gepäck wurde die Reisegruppe schließlich wieder am Triberger Bahnhof von den Eltern empfangen.