Berufsorientierung

Die Berufsorientierung (kurz: BO) ist an der Realschule Triberg ein zentraler Aspekt, der sich auch in unserem Schulprofil wiederfindet. Die RST legt dabei großen Wert auf die Verknüpfung von Schule und Wirtschaft und auf einen breit gefächerten Kompetenzerwerb ihrer Schülerinnen und Schüler auf dem Weg zur Berufswahlreife. Auch die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten werden zum Beispiel durch eine etablierte und umfassende Informationskultur seitens der Schule fest mit eingebunden.

Ein „Höhepunkt“ innerhalb des (bereits in Klassenstufe 5 beginnenden) Berufsorientierungsprozesses unserer Schülerschaft ist die Durchführung eines einwöchigen Betriebspraktikums unter berufskundlichem Aspekt, das in Klassenstufe 9 stattfindet. Es dient in erster Linie dem Erstkontakt bzw. den ersten Erfahrungen mit der Arbeits- bzw. Berufswelt und dem Kennenlernen eines Betriebes.
Ein wesentliches Ziel dieses Praktikums besteht zudem darin, dass sich die Schülerinnen und Schüler (zum Teil auch aktiv) mit den jeweiligen berufstypischen Tätigkeiten und der Berufswirklichkeit auseinandersetzen.

Weitere wichtige Eckpunkte unserer Berufsorientierung sind:
• Bewerbungs- bzw. Bewerbertraining durch externe Fachkräfte (z. B. durch unsere Kooperationspartner)
• Besuch des Berufsinformationszentrums (kurz: BIZ) in Villingen
• Besuch der Berufsinformationsmesse „Jobs for Future“ in Schwenningen
• Betriebserkundungen bei unseren Kooperationspartnern
• Teilnahme am schuleigenen Berufsinformationstag

Die Schülerinnen und Schüler erhalten im Berufswahlunterricht, der innerhalb des Faches „WBS“ erteilt wird, berufsbezogene Informationen von Seiten der Schule und des Berufsberaters der Agentur für Arbeit. Darüber hinaus führt der Berufsberater mit den betroffenen Schülerinnen und Schülern fix terminierte und verbindliche Orientierungs- und Beratungsgespräche durch, die bei Bedarf auch zu einem späteren Zeitpunkt nochmal in Anspruch genommen werden können.

Von der Zusammenarbeit bzw. Kooperation der RST mit der Bundesagentur für Arbeit, etwaigen Betrieben (insbesondere sind hier unsere Kooperationspartner zu nennen) und den jeweiligen Elternhäusern profitierend, sollen unsere Schülerinnen und Schüler nicht nur Strategien zur persönlichen Berufswahl entwickeln, sondern sich vor allem Kompetenzen und Inhalte aneignen, die sie durch selbständige Erkundungen, Befragungen und Kontaktaufnahmen (alleine und in der Gruppe) erwerben. Außerschulische Experten helfen ihnen dabei und stehen (bei Bedarf) beratend zur Seite.

Seit 2013 führt die Realschule Triberg das BORIS-Siegel. In einem Audit konnten wir externe Auditoren von der Qualität unseres Berufswahlkonzeptes überzeugen und dies 2016 im Rahmen einer Rezertifizierung bestätigen.

RS_Triberg

2016 BORIS-Siegel