Naturwissenschaftliches Arbeiten (NWA)

„Das Schönste, was wir entdecken können, ist das Geheimnisvolle.“
Albert Einstein (1879-1955) dt. amerik. Physiker

NWA bedeutet Naturwissenschaftliches Arbeiten und ist ein Fächerverbund, der Inhalte der Fächer Biologie, Chemie und Physik vermittelt und miteinander verknüpft. Unser NWA Unterricht fördert Naturwissenschaftliches Denken und Entdecken und baut dabei fachliche Qualifikationen auf, welche für den weiteren Schul- und Berufsweg von Bedeutung sind. Naturwissenschaftliche Kenntnisse und Fähigkeiten werden im Fach NWA durch eigenes Experimentieren, Recherchieren und Reflektieren erworben. Wir legen großen Wert darauf, dass unsere Schüler praktisch Arbeiten. Der sichere Umgang mit dem Gasbrenner, die Bedienung eines Mikroskops, das Experimentieren mit Stoffen aus dem Alltag und das Kennenlernen geheimnisvoller Kräfte wie z.B. Magnetismus oder Elektrostatik sind zwar ein wichtiger, aber nur ein kleiner Teil des Fächerverbundes NWA an unserer Realschule.
Um den jeweiligen Alter unserer Schüler sowie den Themengebieten gerecht zu werden, wird der Fächerverbund NWA in den verschiedenen Klassenstufen unterschiedlich organisiert:
Von Klasse 5-7 werden die Teildisziplinen Biologie, Chemie und Physik in einem Unterrichtsfach kombiniert. Der Unterricht in NWA erfolgt integrativ, d.h. ein Lehrer oder Lehrerteam unterrichtet die gesamte Klasse. Um eine intensivere Betreuung z.B. beim Experimentieren zu gewährleisten, wird NWA an der RST in der Regel von 2 Lehrkräften in einer Klasse oder in einer kleineren NWA Gruppe unterrichtet. In Klasse 5-7 haben unsere Schüler jeweils 2-3 Wochenstunden NWA.
In Klasse 8, 9 und 10 erfolgt die Trennung des Fachs in Chemie, Biologie und Physik mit jeweils 2 Wochenstunden. In Klasse 10 ist unser NWA Unterricht projektartig organisiert und bietet den Schülern in den einzelnen Teildisziplinen die Möglichkeit sich mit Themen zu beschäftigen, die sie besonders interessieren. Ihre im NWA Unterricht erworbenen Kenntnisse und Kompetenzen weisen unsere Zehntklässler abschließend in einer fachinternen Überprüfung nach.
In allen Klassenstufen wird nur eine Gesamtnote für den Fächerverbund NWA erteilt. NWA ist von Beginn an ein Kernfach wie Mathematik, Englisch oder Deutsch! Die Schüler unseres bilingualen Zuges werden in den Klassen 5-7 in NWA auf Englisch unterrichtet. Ab Klasse 8 haben unsere Bili-Schüler das Fach Biologie in der Fremdsprache, Physik und Chemie wird auf Deutsch unterrichtet.

 

Vortrag über Wolf und Luchs (20.11.2015)
Am Dienstag, den 10.11.2015, bekam unsere Schule Besuch von Peter, einem Tierschützer. Er berichtete viel Wissenswertes über Wölfe und Luchse.
Nach einer kurzen Vorstellung seiner Tätigkeit als Experte von Luchs und Wolf zeigte Peter mehrere Filme über beide Tiere. Wir erfuhren viel über die Lebensweise der beiden Wildarten und wie sie in Deutschland nach ihrer Ausrottung wieder langsam heimisch werden.
Wolf und Luchs sind immer noch stark bedroht. Sie werden nur ganz langsam und mit Hilfe des Menschen durch Auswilderung und Aufzucht ihren Lebensraum bei uns zurückerobern.
Ein großes Anliegen des Wildschützers war es außerdem unbegründete Ängste vor den Tieren abzubauen.
Insgesamt war der Vortrag sehr interessant und uns Schülern ist jetzt klar, dass diese bedrohten Wildtiere schützenswert sind.
Verfasst von Jan Hipp

Licht aus – Stecker ziehen: Das „Standby-Projekt“ (09.12.2014)

Klimaschutz geht jeden etwas an – auch unsere Schülerinnen und Schüler in Klasse 9. Aus diesem Grund führte Herr Bacher, Mitarbeiter der Energieagentur Tuttlingen, mit den Neunktklässlern der RST das „Standby Projekt“ durch. Die Teilnehmer wurden zunächst über Vor- und Nachteile der Energiegewinnung aus fossilen Brennstoffen oder Kernenergie informiert. Schnell zeigte sich, dass diese Ressourcen zu einem begrenzt oder sehr gefährlich, in jedem Fall jedoch höchst umweltschädlich sind. Wie können wir in Zukunft Energie sparen, welche regenerativen Energiequellen gibt es und wie können wir mit diesem Wissen in Zukunft das Klima auf der Erde schützen, lautete die Problemstellung, die es zu lösen galt.

Ausgestattet mit speziellen Messgeräten sollten die Schüler zu hause verschiedenste Endgeräte auf deren Stromverbrauch im ausgeschalteten Zustand, bzw. im Standby-Modus überprüfen. Das Resultat war verblüffend: Denn die zahlreichen versteckten Stromfresser im Haushalt wie z.B. Stereoanlage, Fernseher, Spielekonsolen etc. verbrauchen selbst während sie abgeschaltet sind eine erhebliche Menge an Strom. Herr Bacher gab den Schülern zahlreiche Tipps, wie sie in Zukunft im alltäglichen Leben Energie sparen können, um so ihren Stromverbrauch und die damit verbundenen CO2 Emissionen drastisch reduzieren zu können.

IMG_4483 IMG_4517 IMG_4503 IMG_4502 IMG_4501 IMG_4493 IMG_4491 IMG_4485

 

DNA Extraction from kiwi fruits / Bilingualer Biologieunterricht in Klasse 9 (04.12.2014)

Die Klasse 9b hat im Biologieunterricht die DNA von Kiwis extrahiert. Hierzu wurden die Früchte zunächst fein gemörstert und mit einer vorab hergestellten Pufferlösung versetzt. Die Mischung wurde anschließend filtriert und in ein Reagenzglas gegeben. Auf die Lösung wurde eiskaltes Ethanol geschichtet worauf sich in der Grenzschicht zwischen Alkohol und Pufferlösung die DNA der Früchte sammelte. Diese feinen, weißlichen Fäden haben die Neuntklässer schließlich unter dem Mikroskop genauer untersucht.

DSC_2965 DSC_2967 DSC_2972 DSC_2973 DSC_2951 DSC_2952 DSC_2953

 

Starch and water is a funny mixture / Bilingualer NWA Unterricht in Klasse 7 (04.12.2014) 

Mischt man Maisstärke und Wasser in einem bestimmten Verhältnis entsteht eine merkwürdige Flüssigkeit. Die Mischung hat die besondere Eigenschaft bei Krafteinwirkung ihre Konsistenz zu verändern. Drückt man das Gemisch z.B. in den Händen zusammen wird es für einen kurzen Moment fest. Lässt der Druck auf die Masse nach verflüssigt sie sich wieder. Die Schüler der Klasse 6b hörten zu Beginn der Stunde die Geschichte „Bartholomew and the Lobleck“, in denen eine sonderbare Substanz auf die Erde regnet. Im Anschluss galt es eine eigene „Oobleck-Mischung“ herzustellen. Die Kinder hatten viel Spass mit dem sonderbaren „Schleim“ und entdeckten spielerisch die Eigenschaften von sogenannten Nicht-Newtonschen Flüssigkeiten.

DSC_3002 DSC_3004 DSC_3005 DSC_3007 DSC_3010 DSC_2988 DSC_2992 DSC_2993 DSC_2996 DSC_3000 DSC_3001

 

 

TECHNORAMA (Klassen 6a/6b) (13.11.2014)

1234

In der Blockwoche besuchen unsere sechsten Klassen schon seit einigen Jahren die Wissenschaftsausstellung „Technorama“ in Winterthur. Auch in diesem Schuljahr machten sich die Klassen 6a und 6b gemeinsam mit ihren Klassenlehrern auf den Weg in die Schweiz. Die Ausstellung bietet über 500 Experimente und Versuche zum anfassen und mitmachen. Die Kinder können selbständig in Themenbereichen wie Elektrizität, Optik, Magnetismus oder Akustik auf Entdeckungstour gehen und sich dort in die Welt der Naturwissenschaften vertiefen. Highlight des Besuchs war sicher die „Gas-Show“ in der die Mitarbeiter der Technorama den Besuchern allerhand Wissenswertes rund um „scheinbar Nichts“ näher brachten. Besonders begeistert waren die Schüler von den zahlreichen Knalleffekten und Explosionen, die in einer Show zum Thema Gas natürlich nicht fehlen durften. Nach einer kurzen Mittagspause mussten die Schüler sich mit ihrem Lieblingsexperiment genauer beschäftigen. Der ausgesuchte Versuch sollte protokolliert, skizziert oder fotografiert werden. Im NWA Unterricht werden die Kinder schließlich ihren Favoriten den Mitschülern vorstellen.

 

SCIENCE DAYS  2014 (16.10.2014)
Die beiden achten Klassen der RST besuchten im Rahmen des NWA- Unterrichts am Donnerstag, den 16.Oktober 2014 die SCIENCE DAYS in Rust. Begleitet wurden die Klassen von ihren Lehrerinnen Frau Blattner, Frau Clemens und Frau Kury. An den einzelnen Ständen konnten die Schüler selbst Versuche durchführen, Dinge selbst herstellen und sich bei Firmen über die verschiedensten Berufswege informieren.

Wissenschaftliche Shows ergänzten das Programm. Ein großes Dankeschön geht an den Förderverein der Realschule, der die Busfahrt nach Rust finanzierte.

CIMG0427 CIMG0426 CIMG0431 CIMG0430 CIMG0429 CIMG0428

 

 

Das Energieheft

Die Klasse 8b hat zusammen mit ihrem Physiklehrer E. Hug im Schuljahr 2011/12 ein Energieheft gestaltet.
Im Oktober 2012 haben wir das Heft als Wettbewerbsbeitrag beim Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung in Berlin eingereicht. Das haben noch weitere 150 Schulen aus ganz Deutschland gemacht. Im Januar 2013 wurde uns einer von 5 Hauptpreisen, verbunden mit einem zweckgebundenen Preisgeld von 10000€ und einer Preisverleihung in Berlin, zugesprochen. Der Höhepunkt der Berlinfahrt war ein Fototermin mit Bundespräsident Joachim Gauck.

Triberg_Realschule_05_a
Was das Energieheft ist, versteht man ganz leicht, wenn man es selbst anschaut, z. Bsp. als PDF-File:

Energieheft

 

 „Renewable Energy Show“ (Klasse 7b)

IMG_4304 IMG_4350 IMG_4355 IMG_4359 IMG_4360 IMG_4364 IMG_4367 IMG_4369 IMG_4371 IMG_4373 IMG_4379 IMG_4380 IMG_4383 IMG_4304 IMG_4305 IMG_4316 IMG_4321 IMG_4323 IMG_4335 IMG_4337 IMG_4345 IMG_4346

 

 

Fotos aus dem Fach NWA:

RST-2012-2013-2864 RST-2012-2013-2892 RST-2013-2014-0336 RST-2013-2014-0337 RST-2013-2014-0437 RST-2013-2014-0536 RST-2013-2014-0950 RST-2013-2014-1595 RST-2013-2014-1604 RST-2012-2013-1062 RST-2012-2013-1395 RST-2012-2013-1406 RST-2012-2013-2215 RST-2012-2013-2231 RST-2012-2013-2705 RST-2012-2013-2732 RST-2012-2013-2750 RST-2012-2013-2755

Schweineaugen sezieren

20141006_103437 20141006_103441 20141006_103449 20141006_103517 20141006_103530 20141006_103618 20141006_103631 20141006_103641 20141006_103647 20141006_103842 20141006_104037 20141006_104046 20141006_104059 20141006_104118 20141006_104128 20141006_104135 20141006_104138 20141006_104223 20141006_104404 20141006_104418 20141006_104443 20141006_104521 20141006_104633 20141006_104916